Nav Ansichtssuche

Navigation

Die erste Augsburger Radlwoche war für uns Anlass, zu einer "Black Spot" Tour zu Gefahrstellen für Radler in der Augsburger Innenstadt einzuladen. Die Liste der Black spots ist ziemlich lang; Radwege mit unnötigen Richtungswechseln, Radwege die im Nichts enden sowie gefährliche Engstellen am Ende von Kreuzungen zählen dazu.

Die Tour war ein Erfolg: mit Vertretern der Medien, dem Stadtrat, der Stadtverwaltung sowie interessierten Bürger haben wir 10 bekannte Problemstellen aufgesucht und intensiv über Lösungen diskutiert. 

Oft wurde uns bestätigt: viele Gefahrstellen könnte man mit wenig Geld beseitigen.

Wir hoffen,  und erwarten, dass die Behebung dieser Gefahrstellen mehr Priorität bekommt und wir demnächst einige dieser Stellen von unserer "Black spot" Liste streichen können!

Die Medien haben sachlich und ausführlich über diese Aktion berichtet. Zeitungs-, Internet und Fernsehberichte finden sich hier: 

 Die Route der Black Spot Tour

Der "Tourenplan" zeigt: es gibt viel zu tun, wenn sich Radfahrer sicherer in Augsburgs City bewegen sollen. 

 

 

 

Diskussion am Königsplatz

Großes Ärgernis: die Querung des Königsplatz von der Hermannstraße in Richtung Fuggerstraße.

Wirklich da lang?

Da staunte selbst der Vertreter der Stadtverwaltung: die Verkehrsführung für Radler in der Jakoberstraße Richtung Grottenau.

Zusätzliche Informationen