Nav Ansichtssuche

Navigation

Mit dem Trend radelnd, dass Wellness in ist hat der ADFC Augsburg am 08.07.2017 eine Wellness-Tour angeboten. Elf Interessierte waren dabei.

Wir trafen uns bei noch etwas wenig vertrauenserweckendem Wetter am Willy Brandt Platz und radelten zur Wertach und dort entlang bis zum Anfang der Wellenburger Allee. Zwischenzeitlich war die Sonne herausgekommen und wir waren froh, dass wir nicht gekniffen hatten. An der Brücke nach Göggingen treffen wir auf einen Teil unserer Mitfahrer. Es war ein bisschen auffällig, dass die meisten Teilnehmende Frauen waren. Die Männer haben bestätigt, dass sie sich bei uns trotzdem wohl fühlten.

Unsere erste Etappe endete an der Kneippanlage und Barfußweg Wehringen. Diese nutzen wir zur Stärkung des Immunsystems und der Schulung der Wahrnehmung unter den Füßen. Allerdings nahmen wir auch einige Schnaken war, so dass Fotos unseres Aufenthalts wegen der lustigen Gesichter lieber unter Verschluss bleiben.

Eine weitere gute Stunde radeln brachte uns zu unserer Mittagseinkehr, dem Gasthaus Zur Wertachau, wo wir herzlich empfangen wurden, unsere ‚Drahtesel‘ am Pferdeparkplatz abstellen durften und bald unseren Durst löschen konnten. Innerhalb einer Stunde waren wir satt und zufrieden, denn es gab für alle Geschmäcker etwas Leckeres. Selbstverständlich hatten wir draußen auf der hübschen Terrasse Platz genommen und waren gut geschützt durch Schirme vor der mittlerweile starken Sonne.

Auf unserem Weg zurück Richtung Augsburg mussten wir schweren Herzens auf ein Eis in unserer Lieblingseisdiele in Schwabmünchen und Königsbrunn verzichten, da wir noch zu sehr damit beschäftigt waren, unser reichliches Mittagessen zu verdauen.

Am Ilsesee machen wir wieder Rast und genossen bei herrlichem Sonnenschein das gar nicht so kalte Wasser und schwammen und erfrischten uns ausgiebig. Langsam kamen ein paar Wolken, so beschlossen wir weiterzufahren und uns wieder innerer Wellness zu widmen.

Wir erreichten das Parkhäusel und genossen es ohne Schlange, schnell etwas zu trinken zu bekommen, was quasi unsere Kehlen herunterzischte. Allerdings mussten wir, kaum mit dem ersten Schluck versorgt uns einen neuen Platz suchen. Sehr plötzlich war ein Gewitter mit Starkregen aufgekommen und wir suchten erst Schutz unter einem Baum, dann unter Sonnenschirmen und fanden, dass wir doch nicht umsonst Regenkleidung eingepackt hatten. Da Regenwasser Haut und Haar weicher werden lässt, hatten wir also noch einmal Wellness von außen.

Bald war der Regenguss vorbei und wir fanden, dass, bevor wir auseinander gehen, noch etwas zur Stärkung von Magen sinnvoll wäre. Freundlicherweise lud Richard die noch verbliebenen Teilnehmerinnen anlässlich seines Geburtstags zu einer Runde Schnaps ein. Vielen Dank!

Es war allemal ein abwechslungsreicher und sehr ereignisreicher Tag. Eine Wiederholung der Tour 2018 wurde gewünscht.

Petra Kraft

Zusätzliche Informationen