Nav Ansichtssuche

Navigation

Schwierigkeitsstufen der normalen Touren

Damit Sie die Anforderungen an das Leistungsvermögen und die Ausrüstung einschätzen können, haben wir die Touren mit Schwierigkeitsstufen gekennzeichnet. Der Tourenleiter und die anderen Teilnehmer vertrauen darauf, dass Sie Ihre Tour entsprechend dem Schwierigkeitsgrad auswählen und Ihr Fahrrad, sowie dessen Ausstattung für die Tour geeignet und verkehrssicher ist.

Länge der Tour

Achten Sie neben der Schwierigkeitsstufe bitte auch auf die Länge der Tour. Anstiege und Länge der Tour kann nicht immer im Detail in die Schwierigkeitsstufe eingearbeitet werden.

Einstufung

Stufe 1: Radtour auf kurzer Strecke in weitestgehend flachem Gelände. Es wird langsam gefahren, keine nennenswerten Steigungen. Gut geeignet für weniger Geübte und Familien mit Kindern. Hier kann wirklich jeder mitfahren.
Stufe 2: Radtour meist geringer Länge und möglichen, leichten Steigungen. Es wird mit gemütlichem Tempo gefahren. Man sollte auch mal eine kurze Anstrengung nicht scheuen. Für grössere Kinder geeignet. 
Stufe 3: Radtour mittlerer Länge mit möglichen, anstrengenden Steigungen. Nicht ganz leichte Tour mit meist mittlerem Tempo. Normale Kondition und Ausdauer sind nötig.
Stufe 4: Sportliche Tour mit langer Strecke und möglichen, längeren Steigungen. Hier wird auch zügigeres Tempo oder eine längere Strecke ohne Pause gefahren. Für geübte Tourenfahrer mit guter Kondition und Ausdauer.
Stufe 5: Schwere, herausfordernde Radtour mit sehr langer Strecke und möglichen längeren, auch starken Stei­gungen. Es wird in der Regel mit zügigem Tempo, auch über längere Distanzen gefahren. Nur für geübte Tourenfahrer mit sehr guter Kondition und viel Fahrpraxis.

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen